Villa Smilla, süße Sünden & Sonne satt – Im Pott is schön!

Death by Chocolate deluxe

Passend zum fantastischen Wetter öffnete die Villa Smilla gestern um 13 Uhr ihre Türen für den angekündigten Frühlingsevent. Keine zwei Stunden zuvor machten sich zwei aufgehübschte Frolleins mit einem ordentlichen Schwung voller Leckereien im Gepäck

Bittermandel-Cupcakes mit Kirschcreme

auf den Weg in den Pott. Eine davon mit grossen Augen bei der Fahrt durch die Altstadt und völlig überrascht, dass es in Essen Kettwig SO schön ist. Unfassbar schön sogar, ehrlich wahr. Da keimte tatsächlich ein klitzekleines Urlaubsgefühl beim Anblick der Boote, dem Sonnenschein, der blühenden Bäume und dem wirklich netten Örtchens an der Ruhr auf.

Beste Stimmung und geschäftiges Treiben herrschte bereits in den Räumlichkeiten der Villa und die Frolleins wurden durch die atemberaubende Auswahl an Nicholas Vahè -, Broste Copenhagen -, Miss Etolie -, Tine K -, House Doctor -, Nordal – und Bloomingville – Produkten dermaßen abgelenkt, dass sie fast vergaßen warum sie überhaupt gekommen waren. So wurde der Sweet Table nach dem schnellstem ausgiebigsten Shoppen überhaupt mit diversen Cupcakes,

Bittermandel-Cupcakes mit Kirschcreme

Beerentörtchen in verschiedenen Varianten, Profiteroles und dem Death-by-Chocolate deluxe in Windeseile fein hergerichtet. Hier ein Schnappschuss *klick. Keine 30 Sekunden später strömten die reizenden Gäste herein. Huiii! Kurze Zeit später waren die Kuchenplatten leergefegt.

Auf Wunsch folgen hier nun zwei Rezepte von süßen Sünden, die sich auf dem Tisch befanden. Beide lassen sich wunderbar vorbereiten und schlagen stets ein wie eine Bombe. Der Death by Chocolate, dieses mal in der Deluxevariante,

Dreath by Chocolate deluxe

und Bittermandel-Cupcakes mit Kirschcreme.

Cupcake

Das Bittermandelaroma lässt den Cupcake himmlisch nach Marzipan schmecken und die Kirschbuttercreme schmeckt gar nicht schwer, sondern fruchtig leicht.

Bittermandel Cupcakes mit Kirschcreme

Cupcake

Ergibt 12 Stück

60 ml Milch
120 g Butter
3 Eier
130 g Zucker
5 Tropfen Bittermandelaroma
1 Biozitrone
200 g Mehl
1 ½ TL Backpulver
1 Prise Salz

Den Backofen auf 180 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen und eine Muffinform mit Papierförmchen bestücken.
Milch und Butter in einem kleinen Topf auf dem Ofen erwärmen, bis sich die Butter vollständig gelöst hat. Zum Abkühlen auf Seite stellen.

Eier, Zucker und Aroma mit einem Handrührgerät cremig rühren und die Buttermischung dazu geben.

Die Zitrone waschen, trocken tupfen und die gelbe Schale der halben Zitrone abreiben.
Zitronenschale, Mehl, Backpulver und Salz zu den flüssigen Zutaten geben und nur so lange rühren, bis keine Mehlklümpchen mehr vorhanden sind.

Die Förmchen zu 2/3 mit dem Teig füllen und 18-20 Minuten im Ofen auf mittlerer Schiene backen. Die Cupcakes aus der Form nehmen und zum Abkühlen auf ein Kuchengitter stellen.

Für die Kirschcreme

300 g Kirschen aus dem Glas
1 1/2 Päckchen Puddingpulver mit Sahnegeschmack
3 EL Zucker für die Zubereitung des Puddings
1-2 EL Puderzucker

250 g Butter



200 ml Kirschsaft aus dem Glas abmessen und mit den Kirschen pürieren. Nach Packungsanleitung des Puddingpulvers einen Pudding mit dem Kirschpüree kochen. Dabei wird die Milch durch das flüssige Püree ersetzt. Den warmen Pudding durch ein feines Sieb in eine Schüssel streichen und mit einer Lage Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet. Vollständig abkühlen lassen.

Den Puderzucker sieben. Die Butter mit dem Puderzucker mindestens 3 Minuten cremig rühren. Den abgekühlten Kirschpudding in Anteilen dazu geben und nochmals gut verrühren.

Die Buttercreme mit Hilfe einer Rosettentülle und einem Spritzbeutel auf den Cupcakes verteilen.

Tipps zum Vorbereiten: Die Cupcakes am Vortag backen und über Nacht ohne Creme und mit Frischhaltefolie abgedeckt im Kühlschrank lagern. Den Pudding ebenfalls am Vortag kochen und kühl stellen.

Das Rezept für den Death by Chocolate

Death by Chocolate

habe ich bereits hier *klick schon gepostet. Für die Deluxevariante wird er noch mit Schokoladencreme verziert. Zum Einstreichen verwende ich eine kleine Palette und für die Oberfläche einen Spritzbeutel mit Sterntülle.

Death by Chocolate deluxe

Schokoladencreme

400 g Zartbitterkuvertüre
600 g weiche Butter
400 g Puderzucker
120 g ungesüßtes Kakaopulver
6-8 EL Sahne

Die Kuvertüre auf dem Wasserbad schmelzen und vollständig abkühlen lassen. Butter cremig aufschlagen. Puderzucker und Kakao sieben und in Anteilen hinzufügen. Rühren bis eine glatte Creme entsteht.

Die Kuvertüre und die Sahne dazu geben und vermengen, bis die Creme glatt ist und glänzt.

Tipps zum Vorbereiten: Die Böden kann man bereits zwei Tage vor Verwendung backen. Sie sollten in Frischhaltefolie eingepackt und im Kühlschrank gelagert werden. Einen Tag zuvor streiche ich sie mit der Mascarpone und der Schokoladencreme ein und stelle sie kühl.

Death by Chocolate deluxe

Es war ein rundum gelungener Tag und die zwei Frolleins fuhren mit einem seligen Lächeln wieder ins Rheinland zurück, nicht ohne den Hintergedanken ganz bald mal wieder in der Villa Smilla vorbeizuschauen.

Ach!
WOWIE, ihr liebt Bücher, das ist mal klar! Sagenhaft wie voll der Lostopf war, das ist unglaublich großartig. All die leckeren Gerichte, die ihr mir verraten habt und mal wieder einige, von denen ich noch nie gehört habe.

Die beiden glücklichen Gewinner von Aus Liebe zu Kochen sind

Vanessa von eatbakelove.de
Maike Karen ohne Blog

Die beiden glücklichen Gewinner von Kochen nach Farben sind

Vivi, (Lieblingsessen: Frühlingsrollen) ohne Blog
Ninotschka vom Blog Konfettiregen

♥ Dani

Das Rezept für den köstlichen Strawberry Coconut Cake, den Anja – eins der Frolleins, thihi – auch mit Blaubeeren- und Himbeeren gemacht hat, findest du hier *klick
Die wunderschöne Etagére auf die der Cupcake steht ist von 3punktf
Weitere Bilder und Eindrücke des Frühlingsevents findest du hier *klick
Fotos_Herr K