DIY: Besteck

Holzgabeln ausgehfein.

Wer sein eigens bekritzeltes Geschirr besitzt, der benötigt auch unbedingt das ihm ebenbürtige Besteck.
100 Holzgabeln (PapStar) kosten keine vier Euronen und lassen sich ganz prächtig verschönern.

Der schicke Stempel von Bastis Rike oder auch ein Restchen von dem tollen Klebeband, alles was der Basteltisch so hergibt kann genutzt werden.

Mit dem richtigen Werkzeug (Crop-a-Dile Big Bite) kann man sogar Löcher in die Holzgabeln stanzen und ein Schleifchen befestigen. Ein Stück Butterbrotpapier mit einer Zickzack-Schere zum Fähnchen ausgeschnitten sieht auch sehr nett aus.

Masking Tape in allen Variationen ist immer schön.

Zur Aufbewahrung/Präsentation dient eine Konservendose, die mit Packpapier und Papierklebeband aufgehübscht wird.

Natürlich sind diese Gabeln nur für den einmaligen Gebrauch bestimmt und somit eignen sie sich wohl am besten für größere Feiern mit vieeeelen Gästen. Ganz famos für Sommerfeste und Grillpartys also.
Auch bei Kindergeburtstagen sind diese Gäbelchen eine Attraktion, besonders, wenn man sie vorher selber gestalten durfte.

♥Dani

Fotos_Herr Klitzeklein
An den Gabeln_Frau Klitzeklein

Oreo Pops für Sonntagssuess

und especially for Nina.

7.25 Uhr. Sonntag. Heute.

Du bist eigentlich wach, stellst dich aber noch schlafend, weil heute frei ist und du noch ein bisschen im Bett  liegen magst. Das ist morgens immer so schön warm und kuschelig. Neben dir schlummert dein Göttergatte und in Gedanken gehst du den heutigen Tagesablauf durch.

Erstens: Der Nachbarin eine Kartenidee für die Kommunion ihres Nachwuchses basteln. Darum hat sie dich gebeten und tollen Nachbarn kann man einfach nichts abschlagen.

Zweitens: Am Inhaltsverzeichnis des Buches feilen. Die Kapitelbezeichnungen sind noch nicht so, wie du dir das wünscht. “Feiereien” und “besondere Gelegenheiten” sind zu ähnlich. Also nochmal ordentlich mit dir selber brainstormen.

Drittens: Die gestern erworbenen Becher beschriften und dir überlegen, wie das mit der Verlosung läuft.
Die Sprüche hast du gestern Abend schon festgelegt, also MÜSSTE es doch relativ schnell gehen, aber natürlich trotzdem mit viiiel Liebe.

Viertens: Da war doch noch was? Was war denn da noch? Sonntag. Es ist Sonntag. “OHH, verdammt, SONNTAGSSUESS!”

Letzte Woche warst du auf der IMM und hast dort die äusserst, äusserst sympathische Fräulein Text kennengelernt. Ganz bezaubernd ist die. Irgendwann vor ein paar Tagen hast du ihr versprochen, etwas zu ihrem gigantisch, tollen Projekt “Initiative Sonntagssuess” beizusteuern, dass sie mit Katrin von Lingonsmak und Julie von Mat & Mi betreut. Hier das heutige Sonntagssüss Board.

Du reisst die Augen auf und sitzt im Bett.
Wie von der Tarantel gestochen flitzt du im Schlafanzug die Treppe herunter in die Küche. Nach dem Durchforsten der Vorräte stehen folgende Zutaten vor dir:

Deine heiss geliebten Oreo Kekse,
ein Päckchen dunkle Kuchenglasur,
bunte Zuckerperlchen und
ein paar Lollistiele.
Erste Hürde überwunden.

Du hübscht dich auf und machst dich frisch, bekleidest dich mit einem rosa Schürzchen, hörst das “The Beatles – A hard day’s night” Album von Herrn K. und legst los.
Die Lollistiele sind zu dick. In weiser Voraussicht ODER geistiger Umnachtung hast Du beim goldenen “M” mal eine Hand voll Holzstäbchen mitgenommen, das fällt dir genau jetzt siedendheiss ein.

Diese steckst sie bis zur Hälfte in die Kekse und tunkst sie dann in die erwärmte Glasur. Zum Glück hast du da ja was vorbereitet und zauberst das Styroporhalterungsding für die Cake Pops aus der Schublade.
Die Glasur trocknet ein wenig, du im wippst im Takt der Musik und streust die Zuckerperlchen auf die Oreo Pops.

Puh, Sonntag gerettet. Jetzt zum Rest.

Ach!
Verlost werden die Becher in der kommenden Woche und ich froiii mich.

Masking Tape_Depot
Bändchen: Die Schoenhaberei
Fotos_Herr Klitzeklein
Im Schürzchen_Frau Klitzeklein

Womöglich der passende Nachtisch für eine Feier im Freien

mit kleinen und grossen Gästen.

Da passen sie doch ganz wunderbar hin, die Cupcakes mit weissem Schokikern.
Na klar, am besten kurz nach dem Backen servieren, die schmecken aber auch einen Tag später noch ganz saftig, fluffig und schokoladig.

Die zuckisüssen Tulip-Förmchen (ins Haus geliefert von meincupcake.de) setzen die Cupcakes ganz besonders nett in Szene. Vorallendingen konnte ich ein weiteres Masking Tape von Tschau Tschüssi mit ins Spiel bringen.
Mal eben auf ein elfenbeinfarbenes Schleifenband geklebt und schon macht dieses gleich mehr her. Binden lässt es sich dann auch noch ganz prima – hätt’ ich nicht gedacht.

Das dazu passende Anhängerchen darf dann natürlich auch nicht fehlen.
Die Buchstabenstempel für das “Yummy” sind von Muji. Die liebe ich heiss und innig.

Ach, und das Rezept, das Rezept!

Für ca 6-7 Tulipförmchen
250g Mehl
2 EL Kakaopulver
2 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Ei
130g Zucker (wer es etwas süsser mag nimmt 180g)
1 Päckchen Vanillezucker
80 ml Oel
250 g Saure Sahne (oder auch Frischkäse)
75ml starker Kaffee oder Espresso
150g weisse Schokolade
evtl. Puderzucker zum Bestäuben

1. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Das Mehl mit dem Kakaopulver, Backpulver und dem Natron mischen.
Das Ei verquirlen und mit dem Zucker, dem Vanillezucker, dem Oel, der Sauren Sahne und dem Kaffee verrühren.
2. Die Tulipförmchen in eine Muffinform stellen. Die Mehlmischung unter die Eimasse geben und so lange rühren, bis die trockenen Zutaten feucht sind.
3. Die Förmchen zu 1/3 mit dem Teig füllen. Die Schokolade in Stücke brechen und auf den Teig legen. Den restlichen Teig darauf verteilen, glatt streichen und alles auf der unteren Einschubleiste ca 25-30 Min backen.
4. Die Cupcakes ca. 10 Min. abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und
servieren!

Fotos_Herr & Frau Klitzeklein

ERGÄNZUNG/ERKLÄRUNG (15.06.11)
Warum es vom Innenleben des Cupcakes kein Foto gab.

Ich hoffe, Ihr verzeiht! ;)
Liebsten Gruß,
Dani

Masking Tape. Was’n das?

war mein erster Gedanke.

Zum ersten Mal ist mir diese nicht mehr ganz so neue Neuheit beim Holy Shit Shopping über den Weg gelaufen.
Lies’ mich völlig kalt dieses bunte Zeug auf der Rolle.

Einige Sachen drängen sich einem ja völlig auf, so wie dieses Klebeband. Richtig lästig wurde es.
Egal auf welchem meiner Lieblingsblogs – IMMER dieses Tape.

“Na gut, ich geb’ Dir eine Chance Du Maskingding!” dachte ich und schon befand ich mich in den unendlichen Googleweiten des Masking Tapes.
Was man damit alles machen kann, der Hammer. Besonders nett finde ich dieses und auch jenes.

Jetzt war natürlich kein halten mehr.

Besonders schöne Bändchen habe ich bei
TSCHAU TSCHÜSSI
gefunden. Im Shop bei Dawanda gibt es eine große Auswahl.
Entschieden habe ich mich für diese (und noch zwei andere).

Was will man mehr – Sonntag bestellt und Dienstag schon da! Ausserdem lag’ auch ein nettes Kärtchen anbei.
Hach, so macht bestellen Freude.

Natürlich musste dann auch sofort ausprobiert werden.

Ganz begeistert bin ich.
Hat man sich mal verklebt, nicht schlimm, einfach wieder abziehen und nochmal neu probieren. Man kann es sogar durch eine Stanze jagen, wenn es auf einem Stück Papier heftet, ohne das es die Stanze verhunzt.

Nie mehr ohne Dich, Du bunte wunderschöne Kleberolle!

Fotos_Herr & Frau Klitzeklein