Eine Sommerlektüre

von meinem aktuellen Lieblingsautor.

Jan Weiler lese ich unheimlich gerne. Vor dem Einschlafen, kurz nach dem Aufwachen, mal eben zwischendurch, im Frühling, im Sommer, im Herbst, im Winter, im Zug, im Auto (natürlich als Beifahrer), im stehen, im liegen, quasi – immer!

Was habe ich mich gefreut, als mir Herr Klitzeklein sein neustes Werk “Das Buch der 39 Kostbarkeiten” von einer Dienstreise mitgebracht hat.
Guter Ehemann.
Das kam gerade richtig, denn einen Tag zuvor habe ich die letzten Seiten von “Mein Leben als Mensch” zum zweiten Mal verschlungen.

Ich gehöre zu der Sorte Leser, die ein Buch nach 30 Seiten auch mal weglegen und nie wieder in die Hand nehmen können, wenn es nicht gefällt.
Ist mir bei ihm bisher noch nicht mal im Ansatz passiert.
Nicht nur das dieses Buch ein entzückendes Cover hat, heute wäre ich fast bei Kurzgeschichte Nr. 5 vor lauter Lachen aus der Hängematte gefallen.
Ich mag’s!

Genauso wie meine neue Sonnenbrille.

Einen schönen Sommer!

Fotos_Frau Klitzeklein

About these ads

2 Gedanken zu “Eine Sommerlektüre

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s